Aussaaten im Januar

Kribbelt es Dir auch schon in den Fingern? Würdest Du am liebsten sofort loslegen mit aussäen und pflanzen? Bis zum Frühling dauert es noch ein bisschen. Aber das ist kein Grund, den Kopf in den Sand (oder eher den Schnee) zu stecken. Auch wenn der Winter uns gerade noch mit seinen eisigen Temperaturen in Atem hält, hat das neue Gartenjahr schon begonnen! Die gute Nachricht: Du kannst auch jetzt Ende Januar schon einiges aussäen.

Die Informationen, die ich Dir hier an die Hand gebe gelten allerdings nur für die Aussaat unter Glas (z.B. Gewächshaus) oder generell drinnen. Ob das dann Dein Fensterbrett oder eine Ecke im Wohnzimmer ist, spielt keine Rolle. So oder so steht Deinem Erfolg nichts mehr im Weg, wenn Du auf ein paar Dinge achtest.

Eine Anleitung für eine gelungene Aussaat findest Du übrigens hier.

Solltest Du mit einigen Begriffen aus dem kurzen Steckbrief nichts anfangen können schau gerne beim Garten-ABC vorbei.

Lass uns beginnen!

Aussaat unter Glas

Blumenkohl

 

 

 

 

Blumenkohl zählt (wie alle Kohlarten) zu den Starkzehrern. Das bedeutet er braucht für sein Wachstum sehr viele Nährstoffe aus dem Boden. Auch deshalb empfiehlt es sich Kohlarten niemals in zwei aufeinanderfolgenden Jahren auf demselben Beet anzubauen. Gib dem Boden Zeit, sich zu erholen. Außerdem beugst Du so auch einem Befall durch Krankheiten und Schädlinge vor.

Keimtemperatur: 15-20 Grad

Pflanzabstand: 50 cm

Reihenabstand: 60-75 cm

Pflanzung ins Freiland: Anfang März bis Mitte April

Ernte: Mitte Mai bis Ende Juni

Frühe Sorte: Odysseus

 

Lauch

 

 

 

 

 

Lauch kannst Du, im Gegensatz zu vielen anderen Gemüsesorten, fast das ganze Jahr über anbauen und ernten. Es gibt Sommer- Herbst und Winterlauch. Und davon jede Menge Sorten!

Keimtemperatur: 16-18 Grad

Saattiefe: 2 cm

Pflanzabstand: 8-15 cm

Reihenabstand: 30-40 cm

Pflanzung ins Freiland: Anfang März bis Ende April

Ernte: Anfang Juli bis Mitte September

Frühe Sorte: Kulaures

 

Radieschen

 

 

 

 

Radieschen zählen zu den Klassikern unter den Gemüsearten. Und das völlig zu Recht! Sie sind leicht anzubauen, voller gesunder Inhaltsstoffe sowie knackig und lecker.

Keimtemperatur: 15 Grad

Saattiefe: 1 cm

Pflanzabstand: 2-3 cm

Reihenabstand: 10-15 cm

Ernte: Anfang Mai bis Ende Oktober

Frühe Sorte: Marike

 

Paprika

 

 

 

 

 

Chili und Paprika zählen zu den beliebtesten Gemüsearten. Beide brauchen allerdings mehrere Monate bis Du sie beernten kannst. Auch deshalb ist es sinnvoll, zeitig im Frühjahr mit der Aussaat zu beginnen.

Keimtemperatur: 20-24 Grad

Pflanzabstand: 50 cm

Reihenabstand: 70 cm

Pflanzung ins Gewächshaus: Mitte März bis Ende April

Pflanzung ins Freiland: Anfang bis Ende Mai

Ernte: Mitte Juli bis Ende Oktober

Sorte: Gemüsepaprika ‚Afrodita‘

 

Chili

 

 

 

 

Keimtemperatur: 20-24 Grad

Pflanzabstand: 50 cm

Reihenabstand: 70 cm

Pflanzung ins Gewächshaus: Anfang März bis Ende Mai

Ernte: Anfang Juni bis Ende Oktober

Sorte: Chili ‚Habanero orange‘

 

Rotkohl

 

 

 

 

Rotkohl, in Süddeutschland auch Blaukraut genannt, gehört zur selben Familie wie der Blumenkohl (Kreuzblütler). Er enthält unter anderem Senföle die entgiftend wirken. Man unterschiedet zwischen frühen, mittelfrühen und späten Sorten.

Keimtemperatur: 15-20 Grad

Pflanzabstand: 50 cm

Reihenabstand: 40 cm

Pflanzung Freiland: Mitte März bis Mitte Juni

Ernte: Mitte Juni bis Ende August

Frühe Sorte: Amarant

 

Dicke Bohne

 

 

 

 

 

Die Dicke Bohne oder auch Puffbohne verdankt letzteren Namen dem mittelhochdeutschen Wort „buffe“. Es bedeutet in etwa „prall“ und ist ein Hinweis auf die gefüllten Hülsen. Wie auch die Topinambur wurde die Dicke Bohne irgendwann von der Kartoffel verdrängt und vermehrt als Viehfutter verwendet. Inzwischen hat sie ihren Weg zurück in unsre Gärten und Küchen gefunden.

Keimtemperatur: 18 Grad

Pflanzabstand: 10-20 cm

Reihenabstand: 40-60 cm

Pflanzung Freiland: Anfang bis Mitte März

Ernte: Mitte Juni bis Ende Juli

Frühe Sorte: Ratio

 

Aubergine

 

 

 

 

 

Die Aubergine stammt ursprünglich aus Ostindien. Dort wurde sie bereits 1.000 Jahre vor Christus angebaut. Vermutlich brachten die Araber sie im 12. und 13. Jahrhundert mit nach Europa. Die Eierfrucht (wie sie auch genannt wird) ist ein wärmeliebendes Gemüse und in den unterschiedlichsten Farben und Formen erhältlich.

Keimtemperatur: 20-24 Grad

Pflanzabstand: 50 cm

Reihenabstand: 75 cm

Pflanzung ins Gewächshaus: Mitte März bis Mitte Mai

Ernte: Anfang Juni bis Ende Oktober

Frühe Sorte: Zora

 

Physalis

 

 

 

 

Die Physalis stammt aus der Andenregion in Peru und Chile. Diesem Umstand verdankt sie auch ihren Namen Andenbeere. Sie gehört, ebenso wie Aubergine und Kartoffel, zur Familie der Nachtschattengewächse. In ihren Wurzeln und Blättern befinden sich giftige Alkaloide und sind daher nicht essbar. Die leicht säuerlichen Früchte dagegen kannst Du bedenkenlos verspeisen. Außerdem machen sich die Früchte auch hübsch als Dekoration.

Keimtemperatur: 20-24 Grad

Pflanzabstand: 50 cm

Reihenabstand: 70 cm

Pflanzung Freiland: Anfang bis Ende Mai

Ernte: Mitte August bis Ende Oktober

Frühe Sorte: Schönbrunner Gold

 

Der Zeitpunkt für die Aussaat, Auspflanzung und Ernte ist aber natürlich auch immer von der jeweiligen Sorte abhängig. Außerdem gibt es bei vielen Gemüsearten frühe und späte Sorten die Du, je nachdem, im Sommer oder Herbst ernten kannst. Achte also darauf.

Du siehst, auch im Januar gibt es für begeisterte Gärtner schon einiges zu tun.

Hab viel Spaß und Erfolg beim Aussäen!


Du hast eine Frage? Hinterlasse sie mir sehr gern als Kommentar! 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*