Kategorie: Fachbegriffe von A-Z

Kennst Du das Gefühl, wenn Du einen Satz auch nach mehrmaligem Lesen nicht verstehst weil er gespickt ist mit Fachbegriffen? Das ist demotivierend und noch dazu unnötig.

Deshalb hab ich mir etwas für Dich einfallen lassen.

Hier findest Du alle von mir verwendeten Fachbegriffe mit einer verständlichen Erklärung aufgelistet.

Viel Spaß beim Lesen und Lernen!

Fachbegriffe von A-Z

Akarizid:

Ein Mittel zur Bekämpfung von Milben im Gartenbau

Bestäubung:

Die Übertragung von Pollen zu einer weiblichen Blüte

Bodengare:

Bezeichnet den idealen Zustand von fruchtbarem Boden

Bodenlebenwesen:

Beschreibt alle Lebewesen im Boden wie z.B. Regenwürmer und Bakterien

Chlorophyll:

Grüner Farbstoff den die Pflanzen für die Photosynthese benötigen

Dunkelkeimer:

Pflanzen deren Samen nur keinem wenn sie mit Erde abgedeckt sind

EM – Effektive Mikroorganismen:

Mischungen von Mikroorganismen die die Zersetzung von organischen Abfällen unterstützen

Einjährig:

Pflanzen die im selben Jahr keimen, Samen bilden und absterben

Epiphyten:

Bezeichnet Pflanzen die auf anderen Pflanzen „sitzen“. Daher auch ihr deutscher Name „Aufsitzerpflanzen“.

Fungizid:

Mittel zur Bekämpfung von Pilzen und deren Sporen

Graduiertes Saatgut:

Nach Größe und Gewicht sortiert

Granuliertes Saatgut:

Eine Hülle umschließt mehrere Samen

Gebeiztes Saatgut:

Mit Pestiziden behandeltes Saatgut

Gründüngung:

Pflanzen die in kurzer Zeit viel Wurzel- und Blattmasse bilden werden eingesät und vor der Samenbildung eingearbeitet um den Boden mit Nährstoffen anzureichern

Hauptnährstoffe:

NPK – Stickstoff, Phosphor, Kalium. Die wichtigsten Nährstoffe für jede Pflanze

Herbizid:

Mittel zur Vernichtung von Unkraut

Hochbeet:

Höhergestelltes Beet

Humus:

Fruchtbarer Bestandteil des Bodens der durch die Zersetzung organischer Stoffe entsteht

Insektizid:

Mittel zur Bekämpfung von Insekten

Kalibriertes Saatgut:

Nach Größen getrennt und gesiebt

Keimung:

Beginn der Entwicklung des Samens einer Pflanze

Kompost:

Aus verrotteten Gartenabfällen entstandene nährstoffreiche Erde

Lichtkeimer:

Pflanzen deren Samen nur keimen wenn sie nicht mit Erde o.Ä. bedeckt sind

Leguminosen:

Pflanzenfamilie der Hülsenfrüchte

Mehrjährig:

Im ersten Jahr bildet die Pflanze Wurzeln, im zweiten Samen und stirbt danach

Mischkultur:

Anbau verschiedener Nutzpflanzen im einem Beet

Mulchen:

Ausbringen von Materialien wie Grasschnitt im Beet um z.B. Unkraut zu unterdrücken

Neophyten:

Begriff für Pflanzen die sich in Gebieten ausgebreitet haben an denen sie ursprünglich nicht heimisch waren

Normalsaatgut:

Enthält alle Korngrößen der Samen

Nitrat:

Salz, wichtiger Nährstoff für Pflanzen

Nützlinge:

Insekten die Schädlinge natürlicherweise fressen, z.B. Maikäfer und Läuse

Photosynthese:

Vorgang bei dem die Pflanze CO2 in Sauerstoff umwandelt

pH-Wert:

Messwert um zu bestimmen wie sauer oder basisch ein Boden ist

Pikieren:

Vereinzeln von Sämlingen

Pilliertes Saatgut:

Mit einer Tonschicht ummanteltes Saatgut

Pikiererde:

Erde die speziell auf den Nährstoffbedarf von Sämlingen angepasst ist

Präzisionssaatgut:

Sortiert nach Größe, Gewicht und besonders hoher Keimfähigkeit

Rhizom:

Unterirdischer Erdspross

Saatplatte/Saatband:

Vereinfachtes System das z.B. das vereinzeln überflüssig macht

Schmarotzer:

Pflanzen die sich von anderen Pflanzen mitversorgen lassen (z.B. Misteln an Bäumen)

Schädlinge:

Insekten die Deinen Pflanzen schaden (Nacktschnecken, Läuse…)

Steckling:

Kleiner Teil einer Pflanze, aus dem eine neue Pflanze entsteht, wenn Du ihn abschneidest und einpflanzt

Substrat:

Nährboden

Torf:

Bestimmte Art Erde, die aus zersetzten Pflanzenresten besteht

Urban Gardening:

Gärtnern auf kleinstem Raum

Vlies:

Netz zum Abdecken von Gemüse und Kräutern um Schädlinge abzuhalten

Wildkräuter:

Wildpflanzen die nicht kommerziell angebaut werden (z.B. Löwenzahn)

Kennst Du das Gefühl, wenn Du einen Satz auch nach mehrmaligem Lesen nicht verstehst weil er gespickt ist mit Fachbegriffen? Das ist demotivierend und noch dazu unnötig.

Deshalb hab ich mir etwas für Dich einfallen lassen.

Hier findest Du alle von mir verwendeten Fachbegriffe mit einer verständlichen Erklärung aufgelistet.

Viel Spaß beim Lesen und Lernen!

 

Fachbegriffe von A-Z

Akarizid:

Ein Mittel zur Bekämpfung von Milben im Gartenbau

Bestäubung:

Die Übertragung von Pollen zu einer weiblichen Blüte

Bodengare:

Bezeichnet den idealen Zustand von fruchtbarem Boden

Bodenlebenwesen:

Beschreibt alle Lebewesen im Boden wie z.B. Regenwürmer und Bakterien

Chlorophyll:

Grüner Farbstoff den die Pflanzen für die Photosynthese benötigen

Dunkelkeimer:

Pflanzen deren Samen nur keinem wenn sie mit Erde abgedeckt sind

EM – Effektive Mikroorganismen:

Mischungen von Mikroorganismen die die Zersetzung von organischen Abfällen unterstützen

Einjährig:

Pflanzen die im selben Jahr keimen, Samen bilden und absterben

Epiphyten:

Bezeichnet Pflanzen die auf anderen Pflanzen „sitzen“. Daher auch ihr deutscher Name „Aufsitzerpflanzen“.

Fungizid:

Mittel zur Bekämpfung von Pilzen und deren Sporen

Graduiertes Saatgut:

Nach Größe und Gewicht sortiert

Granuliertes Saatgut:

Eine Hülle umschließt mehrere Samen

Gebeiztes Saatgut:

Mit Pestiziden behandeltes Saatgut

Gründüngung:

Pflanzen die in kurzer Zeit viel Wurzel- und Blattmasse bilden werden eingesät und vor der Samenbildung eingearbeitet um den Boden mit Nährstoffen anzureichern

Hauptnährstoffe:

NPK – Stickstoff, Phosphor, Kalium. Die wichtigsten Nährstoffe für jede Pflanze

Herbizid:

Mittel zur Vernichtung von Unkraut

Hochbeet:

Höhergestelltes Beet

Humus:

Fruchtbarer Bestandteil des Bodens der durch die Zersetzung organischer Stoffe entsteht

Insektizid:

Mittel zur Bekämpfung von Insekten

Kalibriertes Saatgut:

Nach Größen getrennt und gesiebt

Keimung:

Beginn der Entwicklung des Samens einer Pflanze

Kompost:

Aus verrotteten Gartenabfällen entstandene nährstoffreiche Erde

Lichtkeimer:

Pflanzen deren Samen nur keimen wenn sie nicht mit Erde o.Ä. bedeckt sind

Leguminosen:

Pflanzenfamilie der Hülsenfrüchte

Mehrjährig:

Im ersten Jahr bildet die Pflanze Wurzeln, im zweiten Samen und stirbt danach

Mischkultur:

Anbau verschiedener Nutzpflanzen im einem Beet

Mulchen:

Ausbringen von Materialien wie Grasschnitt im Beet um z.B. Unkraut zu unterdrücken

Neophyten:

Begriff für Pflanzen die sich in Gebieten ausgebreitet haben an denen sie ursprünglich nicht heimisch waren

Normalsaatgut:

Enthält alle Korngrößen der Samen

Nitrat:

Salz, wichtiger Nährstoff für Pflanzen

Nützlinge:

Insekten die Schädlinge natürlicherweise fressen, z.B. Maikäfer und Läuse

Photosynthese:

Vorgang bei dem die Pflanze CO2 in Sauerstoff umwandelt

pH-Wert:

Messwert um zu bestimmen wie sauer oder basisch ein Boden ist

Pikieren:

Vereinzeln von Sämlingen

Pilliertes Saatgut:

Mit einer Tonschicht ummanteltes Saatgut

Pikiererde:

Erde die speziell auf den Nährstoffbedarf von Sämlingen angepasst ist

Präzisionssaatgut:

Sortiert nach Größe, Gewicht und besonders hoher Keimfähigkeit

Rhizom:

Unterirdischer Erdspross

Saatplatte/Saatband:

Vereinfachtes System das z.B. das vereinzeln überflüssig macht

Schmarotzer:

Pflanzen die sich von anderen Pflanzen mitversorgen lassen (z.B. Misteln an Bäumen)

Schädlinge:

Insekten die Deinen Pflanzen schaden (Nacktschnecken, Läuse…)

Steckling:

Kleiner Teil einer Pflanze, aus dem eine neue Pflanze entsteht, wenn Du ihn abschneidest und einpflanzt

Substrat:

Nährboden

Torf:

Bestimmte Art Erde, die aus zersetzten Pflanzenresten besteht

Urban Gardening:

Gärtnern auf kleinstem Raum

Vlies:

Netz zum Abdecken von Gemüse und Kräutern um Schädlinge abzuhalten

Wildkräuter:

Wildpflanzen die nicht kommerziell angebaut werden (z.B. Löwenzahn)