Kategorie: Der Blog

Pflanzen pikieren – was, warum, wann und wie eigentlich?

Wir sind mittendrin im neuen Gartenjahr! Vielleicht wird auch bei Dir der Platz zuhause allmählich etwas eng wegen der vielen ausgesäten Pflanzen wie Tomaten und Co. Wie das mit der Aussaat funktionieren kann habe ich Dir in einem früheren Artikel bereits erklärt. Falls Du ihn noch nicht kennst – hier entlang!

Hier soll es jetzt allerdings um das pikieren (also vereinzeln) Deiner Pflänzchen gehen.

Weiterlesen

Ein „Unkraut“ stellt sich vor – Gundermann

Der Gundermann wächst klein und unauffälig gerne in der Natur und in unbeobachteten Ecken Deines Gartens. Man übersieht ihn leicht wenn man nicht gezielt Ausschau nach ihm hält. Dabei kann auch dieses als Unkraut in Verruf geratene Wildkraut auf eine lange Geschichte zurückblicken und bei vielerlei Leiden wie eitrigen Wunden Abhilfe schaffen. Im Volksmund kennt man ihn auch unter Namen wie Donnerrebe, Blauhuder, Erdefeu, Grundrebli, Silberkraut, Soldatenpetersilie und Zickelskräutchen.

Weiterlesen

Ein „Unkraut“ stellt sich vor – Spitzwegerich

Der Spitzwegerich wächst unauffällig an Wegrändern und auf Wiesen. Er ist einer der ersten Frühlingsboten nach dem Winter und für das geübte Auge relativ leicht an seinen langen schmalen Blättern zu erkennen. An den Blättern kann man ihn auch gut von seinem Bruder, dem Breitwegerich, unterscheiden. Dessen Blätter sind breiter, eiförmig und wachsen dicht am Boden. Was viele nicht wissen: Es gibt noch einen im Bunde! Nämlich den Mittelwegerich. Seine Blätter wachsen halbhoch und sind ebenfalls relativ breit. Bei uns findet man den Breitwegerich am häufigsten. Und wie so viele andere Wildkräuter auch gelten diese Wegericharten als Unkraut das keinen zweiten Blick lohnt und über das man sich ärgert wenn es sich im eigenen Garten niederlässt.

Weiterlesen